In der Nähe Autocamp - Touristen Unterkunft SK Mšeno

Stadtmuseum Mšeno

Mseno
(1,08km)

Das Stadtmuseum befindet sich in den Räumen des 2. Rathausgeschosses in Mšeno. Es handelt sich um eine Zweigstelle des Regionalmuseums Mělník.

Pokličky

Kokorin
(1,10km)

Die Felsenformation Pokličky befindet sich 5 km westlich von Mšeno und ist ein Bestandteil des geschützten Landschaftsgebietes Kokořínský důl.

Naturreservat Kokořínský důl

Kokorin
(4,56km)

Das Naturreservat Kokořínský důl befindet sich unweit von Mělník, in der Nähe der Burg Kokořín, deren Silhouette der Landschaft dominiert.

Burg Kokořín

Kokorin
(5,04km)

Die Burg entstand Anfang des 14. Jahrhunderts. In der Vergangenheit wurde sie mehrmals bis zur heutigen romantischen Gestalt umgebaut.

Höhle Staráky oder Bábinka

Kokorin
(5,33km)

Der Torso einer Felsburg im Felshang oberhalb der Schlucht hinter dem Schloss ist einer der schönsten unterirdischen Orte in Kokořín.

Zkamenělý zámek

Mseno
(5,47km)

Die Felsenformation Zkamenělý zámek befindet sich 8 km nordwestlich von Mšeno.

Burg Houska

Blatce
(6,44km)

Die Burg Houska wird dank ihrer ursprünglichen gotischen Kapelle als europäisches Unikat bewertet.

Dorfdenkmalschutzgebiet Žďár

Doksy
(7,94km)

Žďár ist ein malerisches Dorf, das sich an der Grenze des Naturschutzgebiets Kokořínsko etwa 8 Kilometer von dem bekannten Erholungsort – Máchovo jezero befindet.

Waldstatuen von Václav Levý

Libechov
(12,89km)

Unweit von Liběchov, in Richtung zur Gemeinde Želízy hin, befinden sich im Wald ausgehauene Statuen, die das Werk des hiesigen Bildhauers Václav Levý sind.

Museum Bělá pod Bezdězem

Bela pod Bezdezem
(13,52km)

Das Museum in Bělá pod Bezdězem befindet sich im Schlossgebäude. Die Exposition umfasst vor allem Urgeschichte und Geschichte der Region Podbezdězí.

Schloss Bělá pod Bezdězem

Bela pod Bezdezem
(13,56km)

Das Schloss in der Gemeinde Bělá pod Bezdězem wurde am Ort der ursprünglichen Festung in den Jahren 1582 – 1615 erbaut. Am Ende des 17. Jhs. wurde es im Barockstil neugestaltet.

Kirche des Heiligen Bartholomäus, Doksy

Doksy
(14,34km)

Die Kirche wurde in den Zeiten des böhmischen Frühbarocks erbaut. Ein Bestandteil des Portalhauptaltars aus den Jahren 1670 – 1680 bildet die Statuette der hl. Maria von Montserrat.

Denkmal des Dichters Karel Hynek Mácha - Hospital

Doksy
(14,61km)

Im sog. Hospitalgebäude, das ursprünglich als Armen- und Waisenhaus diente, befindet sich zurzeit das Karel Hynek Mácha Museum.

Schloss Liběchov

Libechov
(14,61km)

Die heutige Gestalt des Schlosses ist durch drei Stiletappen geprägt – Renaissance, Barock und Romantismus.

Regionalmuseum Mělník

Melnik
(15,27km)

Das Museum befindet sich im rekonstruierten Objekt des Kapuzinerklosters. Das Museum wurde im Jahre 1888 gegründet und es ist eines der ältesten Museen in Tschechien.

Landschaftsschutzgebiet Kokořínsko

Melnik
(15,44km)

Das geschützte Landschaftsgebiet Kokořínsko erstreckt sich auf einem Gebiet von 265 km2, etwa 40 km nordwestlich von Prag.

Schloss Mělník

Melnik
(15,48km)

Das Schlossareal Mělník hebt sich direkt über dem Zusammenfluss von Elbe und Moldau empor und bildet die unvergessliche Stadtdominante. Im 13. Jh. befand sich hier die Burgstätte, die den tschechischen Fürsten zum Sitz diente.

Dom des heiligen Peters und Pauls, Mělník

Melnik
(15,48km)

Die Kirche des heiligen Peters und Pauls ist eine der Dominanten von Mělník.

Mácha See

Doksy
(15,62km)

Die größte Wasserfläche Nordböhmens ist Máchovo jezero.

Zusammenfluss von Elbe und Moldau

Melnik
(15,62km)

Das berühmte Merkmal der Stadt Mělník stellt der Zusammenfluss von Elbe und Moldau dar. Die schönste Aussicht auf den monumentalen Wasserlauf bieten die Terassen beim Schloss Mělník.